GermanyUSACanadaUKFranceEspanaItaliaNederlandsIndiaJapanChina
Impressum | Registrieren | Anmelden 

Ricoh SP 112 (Mono Laserdrucker)

Drucker Drucker, Laserdrucker, Ricoh, USB

Ricoh SP 112 (Mono Laserdrucker)
Linux-Kompatibilität: Bewertet wird an dieser Stelle einzig die Linux-Kompatibilität und nicht die Qualität des Produktes. Sollten Sie dieses Produkt besitzen, dann helfen Sie bitte auch anderen Linux-Benutzern, indem Sie dessen Linux-Kompatibilität im Kommentar-Bereich dieser Seite bewerten.
11 Bewertungen, Durchschnitt: 3,3 von maximal 511 Bewertungen, Durchschnitt: 3,3 von maximal 511 Bewertungen, Durchschnitt: 3,3 von maximal 511 Bewertungen, Durchschnitt: 3,3 von maximal 511 Bewertungen, Durchschnitt: 3,3 von maximal 5
  ( 3.3 bei 11 Bewertungen)

Preis: EUR 36,90 (auf Lager)
(+ Versandkosten: EUR 0,00)

 Erhältlich bei Redcoon.de


Preisentwicklung
Ricoh SP 112 
-
Minimum: EUR 24,99 
Maximum: EUR 39,99  
Stand: 06/03/2016 20:11

Linux-Kompatibilität

Der Ricoh SP 112 ist ein kostengünstiger USB Mono-Laserdrucker.
Das Modell wird bisher nicht in der Liste der vom Rico Linux-Treiber unterstützten Modelle aufgeführt.

Momentan existiert nur ein experimenteller Linux-Treiber. Dieser kann unter https://github.com/madlynx/ricoh-sp100/ gefunden werden. Zunächst muss der Treiber heruntergeladen und entpackt werden. Hierfür kann man in einerm Terminal folgende Befehle ausführend

cd /tmp/
wget https://github.com/madlynx/ricoh-sp100/archive/master.zip
unzip master.zip
cd ricoh-sp100-master/

Das neu angelegte Verzeichnis enthält ein Skript, welches sämtliche benötigten Abhängigkeiten des Treibers überprüft. Das Skript wird gestartet mittels

./check-requirements

pbmtojbg     [REQUIRED] : No
identify     [REQUIRED] : Yes, version: Version: ImageMagick 6.7.7-10 2014-03-06 Q16 http://www.imagemagick.org
Ghostscript  [REQUIRED] : Yes, version: 9.10
ps2write     [REQUIRED] : Yes
pbmraw       [REQUIRED] : Yes
inotify-wait [optional] : No

Sollte ein Programm fehlen, welches als “REQUIRED” markiert ist, so muss dieses zusätzlich separat installiert werden, damit der Treiber funktioniert.

In nächsten Schritt muss man die Datei `pstoricohddst-gdi` in den Ordnder der CUPS-Filter kopierern, welcher normalerweise unter /usr/lib/cups/filter zu finden ist:

cp pstoricohddst-gdi /usr/lib/cups/filter/

zusammen mit dem Setzen der korrekten Benutzerrechte:

chown root:root /usr/lib/cups/filter/pstoricohddst-gdi)

Danach kann der Drucker über das CUPS Web-Interface dem System hinzugefügt werden. Dieses findet man normalerweise indem man im Web-Browser die SEite http://localhost:631/ besucht. Auf der Web-Seite wählt man dann unter ‘Choose file’ eine der bereitgestellten PPD-Dateien aus.


Ähnliche Linux-Hardware

scroll left scroll right

 Kommentieren und Bewerten

4 Antworten auf “Ricoh SP 112 (Mono Laserdrucker)”

  • avatar
    Dennis G. schrieb:

    Installation mit Erfolg!!!

    Also ich habe den Drucker mit ERfolg auf Linux Mint 17.02 Installiert und er funktioniert. Ich habe zwar nicht das Problem mit den weißen Seiten sondern, dass ab und zu mal der Druckbefehl einfach nicht ausgeführt wird. Dann versuche ich es mit der Job Reset Taste und dann geht es oder ich muss den Deuckerbefehl abrechen und nochmal auf Drucken gehen und dann funktioniert es auf einmal.

    Ansonsten einbahnfreie Qualität für nidrigen Preis der Drucker ist sehr rapide am drucken und so… Das alles für unter 40€. Eigendlich hat es sich gelohnt.

    Nach mehreren Installationen von Spielen und verschiedenen Programmen habe ich meinen Festplattenspeicher etwas durcheinander gebracht. Nun hängt sich das Druckerbefehl Fenster auf und ich kann den alten Befehl nicht mehr abbrechen. Ich denke, dass ich meinen Computer wieder “Neu” machen werde aber diesmal nehm ich den Vollen Festplattenspeicher zur Partition.

    Ich hab mir auch gleich nachdem es geklappt hat einen Protokoll geschrieben damit ich nicht vergesse wie ich es gemacht habe. z.B. war es garnicht so einfach all die Programme selber zu finden die man unter [RQUIERED] ;p brauch.

    Also falls jemand Interesse hat bitte einfach Mailen unter galaxy.rider@gmx.de mit dem Betreff in Großschrift RICOH SP112 !!!damit ich die Mail nicht ausversehen lösche oder so und am besten mit drei Ausrufezeichen (!!!).

    Habe auch einen Thread in:
    https://forum.ubuntuusers.de/topic/ricoh-sp112-gibt-es-eine-moeglichkeit/

    vl. Hilft euch das Was und wenn nicht einfach Fragen.

    Vl. Dank AN DIE WEBSEITE hat viel gebracht jedoch wäre schön wenn auch beschrieben wäre mit welchen Befehlen man die mindestanforderungen Installiert z.B. pbmtojbg, und inotify-wait ich glaube bei mir haben noch ein Paar andere gefehlt.

    Jedoch wollte ich jetzt (schon 3 Monate her) nochmal ein positives Feedback abgeben als zeichen dass es machbar ist!

    • avatar
      LHG-Team schrieb:

      Hallo Dennis,
      ganz großen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar, denn genau davon lebt diese Web-Seite und es war immer unser Ziel, diesen Austausch zu anderen Linux-Nutzern der selben Hardware zu ermöglichen.

      Die Artikel können von jedem registrierten Nutzer angepasst, korrigiert und erweitert werden. Nach der Anmeldung und dem ausführen eines Hardware-Scans kannst Du den Artikel so anpassen, wie Du ihn gerne hättest. Das Ausführen des Hardware-Scans ist dabei eine Sicherheitsbarriere, die wir nutzen, um nicht von Spammern missbraucht zu werden.

      Wir laden Dich somit herzlich ein, Deine Verbesserungen direkt einzuarbeiten. Bei irgendwelchen Problemen bitte einfach melden, denn selbst wenn unserer Seite zugrundeliegender Code ständig verbessert wird, kann es zu Problemen kommen.

      Viele Grüße,
      Dein LHG Team

  • avatar
    Richard Lohmann schrieb:

    Ich habe mir das Gerät heute gekauft und den Treiber wie oben beschrieben installiert. Der Drucker wurde auch sofort erkannt und lässt sich auch ansprechen (Druckaufträge werden sofort ausgeführt).
    Das Problem ist leider, dass nur weiße Seiten gedruckt werden – der Drucker bekommt also Aufträge, nur dass deren Inhalt irgendwie auf der Strecke bleibt.

    Ich habe den Toner überprüft und kein Problem festgestellt, deshalb tippe ich auf Treiber-Probleme. Ich nutze Ubuntu 16.04 LTS.

    Ist dieses Problem bekannt und lässt es sich fixen?

    Gruß, Richard Lohmann

    • avatar
      Heisenberg schrieb:

      Hallo Richard,

      ich hatte das selber Problem wie du.
      Letztendlich habe ich die unten angehangende ppd Datei genutzt und den Drucker mit deren Hilfe installiert.
      Seitdem kommt auch Tinte auf das Papier :)

      Gruß

Neue Diskussion beginnen

Bitte hinterlassen Sie im Kommentar-Bereich Ihren eigenen Testbericht oder Anmerkungen und Korrekturen zum Artikel. Besonders hilfreich sind Auszüge von lspci -nnk, lsusb, lshw, dmesg u.s.w., falls diese noch nicht im Artikel enthalten sein sollten. Weiterhin dient der Kommentar-Bereich dem Erfahrungsaustausch zwischen Besitzern der Hardware-Komponente und der Suche nach Konfigurationshilfe.
 

Email-Adresse wird nicht veröffentlich.

Linux-Kompatibilität bewerten


Benutze folgende HTML-Tags und -Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Erlaubte Dateitformate: txt, jpg, png, gif, maximale Dateigröße: 2MB.