GermanyUSACanadaUKFranceEspanaItaliaNederlandsIndiaJapanChina
Impressum | Registrieren | Anmelden 

D-Link DWA-131 (N300, USB, WLAN Adapter)

Netzwerk 802.11n, D-Link, USB, Wireless, WLAN / WiFi

D-Link DWA-131 (N300, USB, WLAN Adapter)
Linux-Kompatibilität: Bewertet wird an dieser Stelle einzig die Linux-Kompatibilität und nicht die Qualität des Produktes. Sollten Sie dieses Produkt besitzen, dann helfen Sie bitte auch anderen Linux-Benutzern, indem Sie dessen Linux-Kompatibilität im Kommentar-Bereich dieser Seite bewerten.
17 Bewertungen, Durchschnitt: 2,7 von maximal 517 Bewertungen, Durchschnitt: 2,7 von maximal 517 Bewertungen, Durchschnitt: 2,7 von maximal 517 Bewertungen, Durchschnitt: 2,7 von maximal 517 Bewertungen, Durchschnitt: 2,7 von maximal 5
  ( 2.7 bei 17 Bewertungen)

Preis: EUR 8,35 (auf Lager)
(ohne Versandkosten) Die von Amazon zur Verfügung gestellten Preise sind exklusive möglicherweise zusätzlich anfallender Versandkosten (abhängig vom jeweiligen Anbieter des Amazon-Marketplace).

 Erhältlich bei Amazon.de


Preisentwicklung
D-Link DWA-131 
-
Minimum: EUR 5,90 
Maximum: EUR 14,49  
Stand: 03/05/2016 00:17

Linux-Kompatibilität

Der D-Link DWA-131 ist ein USB-WLAN Adapter, der Übertragungen nach IEEE 802.11n Standard unterstützt. Der Stick existiert mittlerweile in zwei Varianten, die jeweils einen eigenen Chipsatz benutzen und unterschiedlich gut unter Linux unterstützt werden.

Variante A1: 07d1:3303

Die Variante A1 erkennt man an der USB-ID 07d1:3303

Bus 001 Device 007: ID 07d1:3303 D-Link System
Bus 001 Device 002: ID 07d1:3303 D-Link System DWA-131 802.11n Wireless N Nano Adapter(rev.A1) [Realtek RTL8192SU]

Diese Version des DWA-131 basiert auf dem Realtek RTL8191SU Chipsatz, welcher unter Linux durch das Kernel-Modul r8712u automatisch unterstützt wird (z.B. unter Ubuntu 13.10).

Variante B1: 2001:330D

Die zweite Variante des DWA-131 erkennt man an der USB-ID 2001:330D

Bus 001 Device 003: ID 2001:330d D-Link Corp.

und nutzt stattdessen den Realtek RTL8192CU Chipsatz. Die Unterstützung dieses Chipsatzes wird durch das Kernel-Modul rtl8192cu zur Verfügung gestellt. Allerdings ist hierfür mindestens ein Linux-Kernel der Version 3.8 einzusetzen.

Außerdem is dem Treiber die USB-ID des DWA-131 bisher nicht bekannt, so dass diese hinzugefügt werden sollte. Zunächst muss das Modul geladen werden mittels

sudo modprobe rtl8192cu

danach kann die USB-ID des DWA-131 dem Treiber mitgeteilt werden:

echo "2001 330D" | sudo tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id

Damit das Kernel-Modul beim Starten automatisch geladen wird, sollte dieser Befehl in der /etc/rc.local eingefügt werden:

# Declare DWA-131 USB ID to rtl8192cu module
echo "2001 330D" | tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id

exit 0

Zum Betrieb des WLAN-Sticks wird die Firmware-Datei rtl8192cufw.bin benötigt, welche sich unter /lib/firmware/rtlwifi/ befinden sollte. Unter Ubuntu kann die Firmware z.B. über folgenden Befehl installiert werden:

sudo apt-get install linux-firmware linux-firmware-nonfree

Weiterhin empfiehlt es sich, die Hardware-Verschlüsselnug zu deaktivieren, da diese u.U. zu Verbindungsabbrüchen führen kann:

sudo modprobe rtl8192cu swenc=1

Diese Option kann in einer Konfigurations-Datei unter /etc/modprobe.d/ fest eingestellt werden:

options rtl8192cu swenc=1

Der Treiber wird dann beim Einstecken des Sticks automatisch geladen:

usb 1-5: new high-speed USB device number 4 using ehci_hcd
usb 1-5: New USB device found, idVendor=2001, idProduct=330d
usb 1-5: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
usb 1-5: Product: 802.11n WLAN Adapter
usb 1-5: Manufacturer: Realtek
usb 1-5: SerialNumber: 00e04c000001
rtl8192cu: MAC address: 11:22:33:44:55:66
rtl8192cu: Board Type 0
usb 1-5: firmware: agent loaded rtlwifi/rtl8192cufw.bin into memory
rtlwifi: rx_max_size 15360, rx_urb_num 8, in_ep 1
ieee80211 phy0: Selected rate control algorithm ‘rtl_rc’
udevd[573]: renamed network interface wlan0 to wlan1
rtl8192cu: MAC auto ON okay!
rtl8192cu: Tx queue select: 0×05
rtl8192c_common: Loading firmware file rtlwifi/rtl8192cufw.bin
ADDRCONF(NETDEV_UP): wlan1: link is not ready

Sollte vom Kernel bereits automatisch das Kernel-Modul r8712u geladen werden (über die Ausgabe von lsmod herauszufinden), verhindert dies den Einsatz des rtl8192cu Treibers. In diesem Fall muss das Laden des r8712u unterbunden werden, indem der folgende Eintrag in der Datei /etc/modprobe.d/blacklist.conf hinzugefügt wird:

blacklist r8712u

Alternativ kann der Stick auch mit dem vom Realtek zur Verfügung gestellten Treiber betrieben werden. Dieser muss allerdings per Hand kompiliert und installiert werden.

Variante E1: 2001:3319

Eine weitere Version des DWA-131 ist identifiziert worden. Diese Variante hat die USB-ID 2001:3319

Bus 001 Device 003: ID 2001:3319 D-Link Corp

und basiert offenbar auf einem Realtek RTL8192eu Chipsatz.
Diese Variante des DWA-131 wird vom Linux-Kernel zwar erkannt:

usb 1-1.5: new high-speed USB device number 6 using dwc_otg
usb 1-1.5: New USB device found, idVendor=2001, idProduct=3319
usb 1-1.5: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
usb 1-1.5: Product: Wireless N Nano USB Adapter
usb 1-1.5: Manufacturer: Realtek
usb 1-1.5: SerialNumber: 00e04c000001

allerdings wird kein passender Treiber geladen.

Ein Treiber für den Realtek RTL8192eu Chipsatz kann auf der DLink Support-Seite heruntergeladen werden. Der Treiber kann folgendermaßen heruntergeladen und entpackt werden:

cd /tmp/
mkdir DWA-131
cd DWA-131/
wget ftp://files.dlink.com.au/products/DWA-131/REV_E/Drivers/DWA-131_Linux_driver_v4.3.1.1.zip
unzip DWA-131_Linux_driver_v4.3.1.1.zip
tar zxvf 20140812_rtl8192EU_linux_v4.3.1.1_11320.tar.gz

Die entpackte Datei enthält auch eine Installations-Anleitung (allerdings für den RTL8192cu Chipsatz).

Man kompiliert den Treiber mittels:

cd 20140812_rtl8192EU_linux_v4.3.1.1_11320/
make

Dies erzeugt das Kernel-Modul 8192eu.ko, welches folgendermaßen geladen werden kann

sudo insmod 8192eu.ko

Es existiert ein zweiter Linux-Treiber für den RTL8192eu Chipssatz. Dieser kann bei Github heruntergeladen werden: https://github.com/Mange/rtl8192eu-linux-driver. Dieser Treiber wurde erfolgreich unter Ubuntu 15.10 eingesetzt. Die Installation erfolgt folgendermaßen:

sudo apt-get install git build-essential
git clone https://github.com/Mange/rtl8192eu-linux-driver.git
cd rtl8192eu-linux-driver
sudo make
sudo make install

Identifizierte Hardware-Konfigurationen (10 Ergebnisse)

Diese Hardware-Komponente wurde von Linux-Benutzern unter folgenden System-Konfigurationen eingesetzt. Sämtliche Ergebnisse wurdens mit dem LHG Scan Tool gesammelt:
Distribution
Kernel
Bewertung
Scan-Datum
Kali GNU/Linux Rolling 4.9.0-kali4-amd64 - 22/07/2017
Ubuntu 16.04.2 LTS 4.4.0-83-generic - 30/06/2017
Ubuntu 16.04.2 LTS 4.4.0-77-generic - 01/05/2017
CentOS Linux 3.10.0-514.16.1.el7.x86_64 - 22/04/2017
Ubuntu 16.04.2 LTS 4.8.0-45-generic - 04/04/2017
Ubuntu 16.04.1 LTS 4.4.0-43-generic - 14/10/2016
Fedora release 23 (Twenty Three) 4.2.5-300.fc23.x86_64 - 01/06/2016
Arch Linux 4.5.1-1-ARCH - 02/05/2016
Korora release 23 (Coral) 4.2.6-301.fc23.x86_64 - 09/01/2016
Linux Mint 17 Qiana 3.13.0-24-generic - 29/09/2015

Ähnliche Linux-Hardware

scroll left scroll right

 Kommentieren und Bewerten

16 Antworten auf “D-Link DWA-131 (N300, USB, WLAN Adapter)”

  • avatar
    Patrick schrieb:

    Genial!

  • avatar
    rosecamp schrieb:

    Danke für die präzise Anleitung, endlich bin ich auch drahtlos verbunden!

  • avatar
    Reapie schrieb:

    Hallo zusammen… Habe Probleme mit dem DWA 131 B1 FW Vers. 2.01 und bin auf diese Seite gestossen was ihr hier schreibt nur Bahnhof… einfach zur Info…

    Mein Problem ist folgendes… Wollte meine Dreambox Wlan-fähig machen aber der Stick wird nicht erkannt… mein Kumpel hat auch einen dwa 131 stick und der funzt eins a… weile er vermutlich die erste Version der fimware hat… so jetzt meine frage:

    Gibt es eine Möglichkeit meinen Stick (Downzugraden) also die alte Version draufzumachen und wenn ja welches Programm brauch ich dafür und wie gehe ich vor falls ich als Ungeübter das überhaupt hinkriegen sollte…. ;) wer Schreibfehler findet kann diese behalten ;)

    Für hilfreiche Antworten währe ich Euch sehr Dankbar…

    Liebe Grüsse Reapie

    • avatar
      Reapie schrieb:

      verstehe von dem was ihr hier schreibt nur Bahnhof sollte es eigentlich heissen… sorry

    • avatar
      LHG-Team schrieb:

      Hallo Reapie,
      die beiden DWA-131 A1 und B1 unterscheiden sich nicht nur in der Firmware, sondern auch in der verbauten Hardware. Der A1 nutzt einen RTL8191SU Chip, der B1 einen RTL8192CU Chip. Dadurch benötigen beide Varianten unterschiedliche Treiber. Witerhin ist es leider auch nicht möglich, einfach per Firmware-Austauch den B1 in einen A1 umzuwandeln.

    • avatar
      Anonymous schrieb:

      Ok… Super. Besten Dank für die schnelle Antwort…

  • avatar
    Florian Pandrea schrieb:

    Habe das Problem , dass ich in new_id nicht schreiben kann, da diese Datei schreibgeschützt ist (Berechtigungen habe ich mit chmod erteilt! Funktioniert trotzdem nicht). System: Debian -7.4.0 Wheezy
    Habe vim als editor verwendet.

    echo “2001 330D” | sudo tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id
    mit welchem Programm muss ich die Datei bearbeiten, damit sie erkannt wird und beschreibbar wird?
    Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      System Debian 7.4.0 Wheezy

      ausgabe von “uname -r”
      3.2.0-4-amd64

      D-Link DWA-131 Variante B1: 2001:330D

      Habe “firmware-realtek” installiert.
      Das modul mit “modprobe rtl8192cu swenc=1″ in den Kernel geladen und
      “rtl8192cu” in die “/etc/modules” eingetragen.

      “/etc/modprobe.d/rtl8192cu.conf” mit Eintrag: “options rtl8192cu swenc=1″ ändern hat auch funktioniert.

      Jetzt kommt das Problem:

      Weder

      “echo “2001 330D” | sudo tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id”

      noch

      “Datei /etc/rc.local

      # Declare DWA-131 USB ID to rtl8192cu module
      echo “2001 330D” | tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id

      exit 0″

      funktioniert.
      die Datei “new_id” ist nämlich schreibgeschützt und ich kann sie nicht ändern obwohl ich die Berechtigungen dafür mit “chmod” erteilt habe.
      Wenn ich “new_id” mit “vim” öffne sagt “vim”, dass ein Lesefehler vorliegt und zeigt eine leere Datei an. wenn ich nun “2001 330D” eintrage und mit “:wq” speichern will
      wird es mit dem Hinweis “Die Datei ist schreibgeschützt” abgelehnt.
      Ich kann also dem modul rtl8192cu die Hardware-ID “2001 330D”des Adapters nicht zuweisen!!! => der D-Link-DWA-131 wird nicht als WLAN-Adapter erkannt!!!!

      für Hilfe wäre ich sehr dankbar!!!!!!

    • avatar
      LHG-Team schrieb:

      Hallo Pandibaer,

      bitte hinterlasse im Kommentarbereich zur weiteren Analyse auch die Ausgabe folgender Befehle:

      Welche Rechte sind für die Datei gesetzt?
      “ls -l /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id”

      Als welcher Benutzer startest Du vim?
      “whoami”

      Ist sudo richtig konfiguriert?
      “sudo -l”

      Versuche ansonsten den Befehl direkt als “root” auszuführen, falls für den Superuser ein passwort angelegt wurde:
      “su root”
      und dann
      “echo “2001 330D” | tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id”

      Gibt es irgendwelche Hinweise in den Log-Dateien beim Ausführen des modprobe Befehls?
      “sudo modprobe rtl8192cu swenc=1″
      und danach die letzten Zeilen der Ausgabe von
      “demsg”

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      Hallo!!!

      1. Ich bin als root angemeldet:

      "root@Flobian:~# whoami
      root
      root@Flobian:~# "

      => Ich führe die Befehle alle ohne sudo aus!!!!

      2. modprobe rtl8192cu swenc=1 macht folgendes:

      "root@Flobian:~# modprobe -v rtl8192cu swenc=1
      insmod /lib/modules/3.2.0-4-amd64/kernel/net/wireless/cfg80211.ko
      insmod /lib/modules/3.2.0-4-amd64/kernel/net/mac80211/mac80211.ko
      insmod /lib/modules/3.2.0-4-amd64/kernel/drivers/net/wireless/rtlwifi/rtl8192c/rtl8192c-common.ko
      insmod /lib/modules/3.2.0-4-amd64/kernel/drivers/net/wireless/rtlwifi/rtlwifi.ko
      insmod /lib/modules/3.2.0-4-amd64/kernel/drivers/net/wireless/rtlwifi/rtl8192cu/rtl8192cu.ko swenc=1 swenc=1"

      3.

      root@Flobian:/sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu# ls -l
      insgesamt 0
      --w------- 1 root root 4096 Mär 24 09:37 bind
      lrwxrwxrwx 1 root root 0 Mär 24 09:37 module -> ../../../../module/rtl8192cu
      -rwxrwxrwx 1 root root 4096 Mär 24 09:44 new_id
      --w------- 1 root root 4096 Mär 24 09:37 remove_id
      --w------- 1 root root 4096 Mär 24 09:27 uevent
      --w------- 1 root root 4096 Mär 24 09:37 unbind

      4. “vim /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id” erzeugt folgende Ausgabe:

      "
      ~
      ~
      ~
      ~
      ~
      ~
      "new_id" [LESE-FEHLER] 0L, 0C"

      Wechseln in den Eingabemodus "a" => folgende Meldung:
      ~
      ~
      ~
      ~
      ~
      ~
      ~
      -- EINFÜGEN -- W10: Warnung: Ändern einer schreibgeschützten Datei

      Eingabe von “2001 330D” und verlassen des Eingabemodus mit anschließendem Speicherversuch “:wq”
      erzeugt folgende Ausgabe:

      2001 330D
      ~
      ~
      ~
      ~
      E45: Die Option 'readonly' ist gesetzt (erzwinge mit !)

      Eingabe von “:!” führt zu folgendem:

      root@Flobian:/sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu# vim new_id

      [Kein Schreiben seit der letzten Änderung]

      Betätigen Sie die EINGABETASTE oder geben Sie einen Befehl ein

      => Eingabetaste => :wq! =>
      ~
      ~
      ~
      “new_id”
      “new_id” E667: Fsync fehlgeschlagen
      Betätigen Sie die EINGABETASTE oder geben Sie einen Befehl ein

      so weit der Stand bis jetzt.

      die Berechtigungen von new_id habe ich mit “chmod a+=rwx” von
      - -w- — — auf
      - rwx rwx rwx geändert.
      Nach Neustart wird die Berechtigung aber automatisch wieder zurückgesetzt!

      Schon mal !!!!!!!vielen Dank!!!!! für eure Bemühungen!!!!!!!

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      P.S.:

      Hab die letzten Zeilen von dmsg vergessen! Hier sind sie:

      [ 1938.380340] cfg80211: (5735000 KHz - 5835000 KHz @ 40000 KHz), (300 mBi, 2000 mBm)
      [ 1938.424654] usbcore: registered new interface driver rtl8192cu
      root@Flobian:~#

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      Und Noch was Neues!!
      Nach dem ich den Rechner gestern Heruntergefahren Habe und heute wieder Hoch, habe ich den Stick im Laufenden Betrieb eingesteckt und siehe da!! Auf einmal schaut dmesg so aus:

      [ 3949.696036] usb 1-3: new high-speed USB device number 4 using ehci_hcd
      [ 3949.829809] usb 1-3: New USB device found, idVendor=2001, idProduct=330d
      [ 3949.829817] usb 1-3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
      [ 3949.829822] usb 1-3: Product: 802.11n WLAN Adapter
      [ 3949.829826] usb 1-3: Manufacturer: Realtek
      [ 3949.829830] usb 1-3: SerialNumber: 00e04c000001

      aber in den Netzwerkeinstellungen schauts noch immer schlecht aus:

      root@Flobian:~# ifconfig -a
      eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:21:85:5a:15:d5
      inet Adresse:192.168.124.22 Bcast:192.168.124.255 Maske:255.255.255.0
      inet6-Adresse: fe80::221:85ff:fe5a:15d5/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
      UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:131473 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:64742 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:167769050 (159.9 MiB) TX bytes:7309202 (6.9 MiB)
      Interrupt:41 Basisadresse:0x8000

      eth1 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:11:6b:97:ba:38
      UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      Interrupt:20 Basisadresse:0x6c00

      eth2 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:11:6b:97:bc:0c
      UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      Interrupt:21 Basisadresse:0x8800

      lo Link encap:Lokale Schleife
      inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
      inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metrik:1
      RX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
      RX bytes:480 (480.0 B) TX bytes:480 (480.0 B)

      Tja!! Zu früh gefreut!!!

    • avatar
      LHG-Team schrieb:

      Hallo Pandibaer,

      die letzte Ausgabe von dmesg zeigt, dass der Kernel er den Stick zwar erkennt, aber sich kein Kernel-Modul für den USB-ID 2001:330d verantwortlich fühlt. Der Kernel läd somit keinen Treiber. Eigentlich müsste ein Zeile mit “dusbcore: registered new interface river rtl8192cu” erscheinen, wie Du sie doch eigentlich schonmal hattest.

      Versuche die Datei new_id ohne vim zu bearbeiten, sondern benutze stattdessen
      “echo “2001 330D” | tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id”
      (Du hattest nach Deinem oben hinterlassenen Kommentar den tee-Befehl mit sudo kombiniert ausgeführt). Welche Fehlermeldung erscheint dann?
      Danach den Stick am PC anschließen.

      Kannst Du bitte auch die Ausgabe von lsmod hinterlassen, um zu sehen, ob bereits ein anderer WLAN-Treiber geladen ist und rtl8192cu blockiert.

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      Hallo!!!
      also lsmod sagt folgendes:
      “…..
      r8169 47008 0
      mii 12675 1 r8169
      libata 140630 4 libahci,ahci,pata_atiixp,ata_generic
      scsi_mod 162269 5 libata,usb_storage,sd_mod,sr_mod,sg
      usbcore 128741 8 ehci_hcd,ohci_hcd,usb_storage,usbhid,r8712u,rtlwifi,rtl8192cu
      usb_common 12354 1 usbcore
      root@Flobian:~# ”

      Ich gehe mal davon aus, das allenfalls “r8712u” im Weg stehen könnte und schmeisse es mal aus dem Kernel! mit “modprobe -r r8712u”

      => lsmod:
      “…
      mii 12675 1 r8169
      libata 140630 4 libahci,ahci,pata_atiixp,ata_generic
      scsi_mod 162269 5 libata,usb_storage,sd_mod,sr_mod,sg
      usbcore 128741 7 ehci_hcd,ohci_hcd,usb_storage,usbhid,rtlwifi,rtl8192cu
      usb_common 12354 1 usbcore
      root@Flobian:~#”

      anschliessend mache ich:

      “root@Flobian:~# echo “2001 330D” | sudo tee /sys/bus/usb/drivers/rtl8192cu/new_id
      2001 330D
      root@Flobian:~# ”

      => keine Fehlermeldung!!!

      => Stick rein => Leuchtet jetzt schon mal Blau!!! (im Gegensatz zu früher!!!)

      dmesg:

      [ 1860.772037] usbcore: deregistering interface driver r8712u
      [ 1860.772119] r8712u: Driver unloaded
      [ 2642.500043] usb 1-5: new high-speed USB device number 4 using ehci_hcd
      [ 2642.634550] usb 1-5: New USB device found, idVendor=2001, idProduct=330d
      [ 2642.634558] usb 1-5: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
      [ 2642.634564] usb 1-5: Product: 802.11n WLAN Adapter
      [ 2642.634567] usb 1-5: Manufacturer: Realtek
      [ 2642.634570] usb 1-5: SerialNumber: 00e04c000001
      [ 2642.711789] rtl8192cu: MAC address: 78:54:2e:03:dd:15
      [ 2642.711797] rtl8192cu: Board Type 0
      [ 2642.757441] usb 1-5: firmware: agent loaded rtlwifi/rtl8192cufw.bin into memory
      [ 2642.758159] rtlwifi: rx_max_size 15360, rx_urb_num 8, in_ep 1
      [ 2642.779417] ieee80211 phy0: Selected rate control algorithm ‘rtl_rc’
      [ 2642.900860] udevd[573]: renamed network interface wlan0 to wlan1
      [ 2642.907275] rtl8192cu: MAC auto ON okay!
      [ 2642.940396] rtl8192cu: Tx queue select: 0×05
      [ 2642.941298] rtl8192c_common: Loading firmware file rtlwifi/rtl8192cufw.bin
      [ 2643.381089] ADDRCONF(NETDEV_UP): wlan1: link is not ready
      root@Flobian:~#

      Schaut schon sehr gut aus!!!!

      =>

      root@Flobian:~# ifconfig -a
      eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:21:85:5a:15:d5
      inet Adresse:192.168.124.22 Bcast:192.168.124.255 Maske:255.255.255.0
      inet6-Adresse: fe80::221:85ff:fe5a:15d5/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
      UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:3393 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:2372 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:1234153 (1.1 MiB) TX bytes:791218 (772.6 KiB)
      Interrupt:41 Basisadresse:0×8000

      eth1 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:11:6b:97:ba:38
      UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      Interrupt:20 Basisadresse:0x6c00

      eth2 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:11:6b:97:bc:0c
      UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
      Interrupt:21 Basisadresse:0×8800

      lo Link encap:Lokale Schleife
      inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
      inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metrik:1
      RX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
      RX bytes:480 (480.0 B) TX bytes:480 (480.0 B)

      wlan1 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 78:54:2e:03:dd:15
      UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
      RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
      TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
      Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
      RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)

      root@Flobian:~# ”
      => Bin glüüüüüüücklich!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • avatar
      LHG-Team schrieb:

      Gut zu hören, dass es jetzt funktioniert. Glückwunsch!
      Abschließend noch das Modul r8712u zur /etc/modprobe.d/blacklist.conf hinzufügen, damit es beim Booten nicht mehr automatisch gestartet wird.

    • avatar
      Pandibaer schrieb:

      Hallo!!
      Danke nochmal für die Tipps!!

      Hab rausgefunden, dass r8712u in der /etc/modules eingetragen war und so
      immer beim booten in den Kernel geladen wurde. Habe also r8712u rausgelöscht und
      rtl8192cu eingetragen.

      => Modul rtl8192cu wird jetzt automatisch in de Kernel eingebunden und r8712u
      nichtmehr!!!

Neue Diskussion beginnen

Bitte hinterlassen Sie im Kommentar-Bereich Ihren eigenen Testbericht oder Anmerkungen und Korrekturen zum Artikel. Besonders hilfreich sind Auszüge von lspci -nnk, lsusb, lshw, dmesg u.s.w., falls diese noch nicht im Artikel enthalten sein sollten. Weiterhin dient der Kommentar-Bereich dem Erfahrungsaustausch zwischen Besitzern der Hardware-Komponente und der Suche nach Konfigurationshilfe.
 

Email-Adresse wird nicht veröffentlich.

Linux-Kompatibilität bewerten


Benutze folgende HTML-Tags und -Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Erlaubte Dateitformate: txt, jpg, png, gif, maximale Dateigröße: 2MB.